Wegfindung Limmatraum

Der Limmatraum ist heute ein Gemischtwarenladen; die Bilder zeigen es. Gerade darum braucht es den Stadtrat mit Hoch- und Tiefbaudepartement, die den Limmatraum zum Gegenstand machen, Grundlagen schaffen und z.B. einen Ideenwettbewerb veranstalten. Darin muss auch enthalten sein, wie Strassenräume und Gebäude sich in der Nähe des Limmatraums verhalten sollen; u.a. die Stellung und die Gebäudehöhen. Limmatraum und Stadtgewebe müssen auf eine erfreuliche Art zusammenkommen. In Klammer: bei den Quaianlagen ist das ab 1887 gelungen. Die Studie Limmatraum müsste umgehend starten, denn sonst werden die anstossenden Zonen (auf alle Zeiten) minderwertig verbaut sein.

Es braucht die gesamtheitliche Sicht auf den schon 3 Jahrzehnte schlafenden und vernachlässigten Limmatraum. Aus dem verwässerten Gemeinderatsbeschluss der vorletzten Woche lässt sich das machen. Die Inszenierung einer Art von Wegfindung. Darf die Bevölkerung hoffen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert